Lernwerkstatt Lübeck - Praxis für Lerntherapie

 Training

So wie man im Fitnessstudio seine Muskeln trainiert, kann man mit den richtigen Übungen auch das Gehirn trainieren. Daher spreche ich den Kindern und Jugendlichen gegenüber weniger von "Therapie", als von "Training", da sie mit diesem Begriff oft etwas Positives verbinden (und er entgegen dem Begriff "Therapie" nicht den bitteren Beigeschmack von "Kranksein" hat).

Das Lerntraining findet einmal wöchentlich in Einzelsitzungen statt und dauert in der Regel 50  Minuten. Je nach Alter und Problematik finden unterschiedlichste Materialien Anwendung, immer ganz individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt. Ein sehr wichtiges Anliegen neben der Aufarbeitung des Schulstoffes ist es, den Schüler das Lernen wieder als etwas Positives wahrnehmen zu lassen, daher kommt auch der Spaß in den Stunden nicht zu kurz.

 

 Foto: privat

Oftmals hat das Selbstwertgefühl der Schüler schon großen Schaden genommen, viele trauen sich selbst nicht mehr zu, gute Leistungen zu bringen. Leider ist unser Schulsystem sehr defizitorientiert ausgerichtet. Den Schülern wird in den meisten Fällen lediglich vorgehalten, was sie falsch machen, sehr gern in leuchtend roter Schrift, mit traurigem Smiley und Sprüchen wie: "So geht das nicht, du musst dich mehr anstrengen!"

So gut wie nie wird den Kindern aufgezeigt, was sie schon können. Denn auch, wenn in einem Diktat mit 60 Wörtern 10 Fehler zu finden sind, so sind immerhin 50 (!) Wörter richtig geschrieben worden - das ist eine große Leistung! Daher setzt unser Lerntraining sehr basal an, um den Kindern zu zeigen, dass es schon so Vieles gibt, das sie gut können. Denn erst, wenn sie sich selbst und dem Lernen positiv gegenüberstehen, ist es möglich, langfristige Erfolge zu erzielen. Sehr wichtig ist hier die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und nach Möglichkeit den Lehrern des Kindes. Daher finden in regelmäßigen Abständen Eltern- und auf Wunsch auch Lehrergespräche statt. 

 

Foto: privat

Gern würde ich Ihnen sagen können: "Das Training hilft bei jedem Kind innerhalb von drei Monaten!" Doch solche Versprechungen kann ich nicht machen (und wer solche Versprechungen macht, ist in meinen Augen schlicht unseriös...). Denn jeder Mensch unterscheidet sich durch seine Vorgeschichte, seine individuellen Probleme, sein Lerntempo etc. Es gibt Kinder, bei denen reicht ein leichtes "Anschubsen" in die richtige Richtung, andere brauchen wesentlich länger. Wenn Sie sich von der Vorstellung freimachen, dass Ihr Kind innerhalb weniger Wochen von einer "5" auf eine "2" kommen kann, werden Sie offen sein für die vielen kleinen und größeren Fortschritte und Erfolgserlebnisse, die letztendlich dazu beitragen, dass Ihr Kind wieder glücklich in die Schule geht.